Aktuelles

Corona-Virus

UPDATE 25.06.2020

Liebe Hundesportlerinnen und Hundesportler,

nachfolgend dürfen wir Euch das heutige Schreiben unserer HG zur Kenntnis geben. 
Lasst uns schon mal soviel verraten: Diesmal gibts gute Neuigkeiten 🙂

„Sehr geehrte Damen und Herren,

mit unserem heutigen Schreiben dürfen wir Sie darüber informieren, dass der SV-Vorstand übereingekommen ist, mit Wirkung vom 01.07.2020 wieder die Durchführung aller Veranstaltungen im SV zu ermöglichen.

Die Ereignisse der jüngsten Vergangenheit haben uns allen deutlich gemacht, dass die Corona-Pandemie noch lange nicht überstanden ist.

Mit der Durchführung einer Veranstaltung geht deshalb nach wie vor ein großes Maß an Verantwortung der veranstaltenden Ortsgruppen für alle Beteiligten (Richter, Helferinnen und Helfer, Teilnehmer, Besucher und Zuschauer) einher und nach wie vor kommt der Einhaltung der SV-Richtlinien für die Durchführung von Veranstaltungen und gegebenenfalls behördlicher Auflagen des jeweiligen Bundeslandes bzw. der jeweiligen Kommune eine erhebliche Bedeutung zu. Hierzu gehört leider auch, dass, infolge der aktuellen Entwicklungen in bestimmten Teilen der Bundesrepublik, die Durchführung von Veranstaltungen gar nicht oder nur mit erheblichen Einschränkungen möglich sein wird.

Es gilt damit nach wie vor der Grundsatz:

Terminschutz für Veranstaltungen wird vom SV unter der Maßgabe erteilt, dass die Durchführung der Prüfung nach den Verordnungen des jeweiligen Bundeslandes und ggf. örtlicher Verfügungen zulässig ist, bzw. der Ortsgruppe hierfür die Genehmigung der örtlich zuständigen Behörde (Ordnungsamt, Gesundheitsamt) vorliegt. Verantwortlich für die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen des Bundeslandes und/oder regionaler Verfügungen ist der Vorstand der Ortsgruppe.

Die SV-Richtlinien für die Durchführung der verschiedenen Arten von Veranstaltungen werden Ihnen teilweise in Kürze in der aktuellen Fassung nochmals übersandt bzw. sind in der aktuellen Fassung auf der Homepage des Vereins unter https://www.schaeferhunde.de/service/corona einzusehen.

Wir freuen uns, dass nach einer langen Zeit der Einschränkung der Weg hin zu einer Normalisierung des Vereinslebens beschritten werden kann, gleichzeitig appellieren wir aber auch an Ihre Vernunft und Ihr Verantwortungsbewusstsein gegenüber Ihren Mitmenschen. Bei aller Liebe zum Sport müssen die Erhaltung der Gesundheit und die Verhinderung einer neuerlichen Ausbreitung das Corona-Virus zum Schutz des Gemeinwohls bei der Planung und Durchführung einer Veranstaltung nach wie vor unsere vorrangigen Anliegen sein.

Je mehr wir uns in unserem Handeln diese Verantwortung vor Augen halten, desto eher werden wir den Weg zu dem, was wir früher als Normalität empfunden haben, erfolgreich beschritten haben.

Wir danken für Ihre Aufmerksamkeit in dieser Angelegenheit.

Mit freundlichen Grüßen
Hartmut Setecki“

 

Die angekündigten neuen Richtlinien sowie die neue Erklärung des OG Vorsitzenden gibts nachfolgend für Euch:

SV-Erklärung OG-Vorsitzender

SV-Richtlinien Corona – Agi/OB/RO

SV-Richtlinien Corona – Zuchtschau

SV-Richtlinien – Wesensbeurteilung

 


 

UPDATE 13.06.2020

Liebe Bayern-Nord´ler,

unsere HG hat anlässlich der Corona Pandemie Richtlinien zur Durchführung der jeweilgen Veranstaltungen veröffentlicht.

Diese findet Ihr nachfolgend:

SV-Richtlinien – Corona – KÖRUNG

SV-Richtlinien – Corona – PRÜFUNG

SV-Richtlinien – Corona – WESENSBEURTEILUNG

SV-Richtlinien – Corona – ZAP

Bleibt weiterhin gesund und habt trotz allem einen schönen Sommer 🙂



UPDATE 06.06.2020

Liebe Mitglieder unserer Landesgruppe,

es gibt Neuigkeiten von unserer Hauptgeschäftsstelle in Augsburg. Auch dieses Schreiben gibt´s nachfolgend zu eurer Kenntnisnahme.

Machts gut und bleibt weiterhin gesund!

„Sehr geehrte Damen und Herren,

im Zusammenhang mit der Aussendung vom 29.05.2020 bezüglich der Wiederaufnahme des Prüfungsbetriebes in den Ortsgruppen des SV erreichen uns zahlreiche Rückfragen bezüglich der möglichen Teilnehmer und Teilnehmerzahlen bei den vorgesehenen Prüfungen.

Die Wiederaufnahme des Prüfungsbetriebes in den Ortsgruppen des SV dient dazu, den Mitgliedern die Möglichkeit zu eröffnen, zuchtrelevante Ausbildungskennzeichen zu erwerben. Abgesehen davon, dass die Durchführung einer Prüfungsveranstaltung zunächst von den behördlichen Vorgaben abhängt und nur unter Beachtung und Einhaltung der Vorgaben zum Hygiene- und Infektionsschutz erfolgen kann, bedarf es natürlich auch der Einhaltung der Vorgaben aus der Prüfungsordnung, sofern in den Richtlinien hierzu nichts anderes ausgeführt ist.

Insofern kann eine Prüfungsveranstaltung nur dann durchgeführt werden, wenn die erforderliche Mindestanzahl an Hundeführern und Hunden gegeben ist, wobei nur Hundeführer und Hunde an der Prüfung teilnehmen können, die wirklich ein zuchtrelevantes Ausbildungskennzeichen anstreben. Die Meldungen werden bei Eingang in der HG auf Zulässigkeit geprüft, wobei nachstehende Kriterien gelten:

Für zuchtrelevante Prüfungen sind nur Deutsche Schäferhunde mit Ahnentafel oder Registrierbescheinigung Anhangregister Zucht (Langstockhaar) zugelassen: BH, AD, IGP1-3, RH1, RH2, HGH, ZAP.

Wenn durch eine bestandene Prüfung der Einsatz für die Zucht bereits ermöglicht ist, darf diese Prüfung derzeit nicht wiederholt werden.

Fremd- oder mischrassige Hunde sowie Deutsche Schäferhunde ohne Ahnentafel oder Registrierbescheinigung Anhangregister Zucht (Langstockhaar) können nicht starten.

Wir empfehlen  in jedem Fall, die von der zuständigen Behörde zugelassene Anzahl der Teilnehmer auf dem Platz und, dort wo es möglich ist, auch der Zuschauer entsprechend genauestens einzuhalten. Bitte beachten Sie hierbei, dass auch hier nur zuchtrelevante Ausbildungskennzeichen durchgeführt werden dürfen, reine Sportprüfungen sind weiterhin untersagt. Die Wiederaufnahme des Prüfungsbetriebes ab dem 6.6.2020 erfolgt unter der Prämisse, die Zuchtvoraussetzungen zu erreichen, um die Zucht des Deutschen Schäferhundes nicht weiter einzuschränken. Die Öffnung von reinen Sportveranstaltungen kann erst in Abstimmung mit dem VDH erfolgen.

 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit in dieser Angelegenheit.

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Setecki“

 


UPDATE 30.05.2020

Liebe Bayern-Nord´ler,
es gibt erneut umfangreiche Info´s der HG für Euch!

Wir wünschen Euch allen schöne Pfingsten und bleibt weiterhin gesund! 🙂

TEIL I – CORONA NOTVERORDNUNG

„Sehr geehrte Damen und Herren,

tagtäglich stellt uns die Corona-Pandemie mit ihren bekannten Nebenwirkungen vor neue Herausforderungen, mit denen wir auch als Verein umgehen müssen und die für uns neue, ungewohnte Wege bedeuten.

Das Miteinander und Leben innerhalb des Vereins ist anhand der bestehenden Satzungen und Ordnungen strukturiert und Anpassungen, um auf die tagesaktuellen Veränderungen der Rahmenbedingungen zu reagieren, sind an feste und fristgebundene Vorgaben gebunden. Die aktuelle Situation im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig es für das Vereinsleben ist, den unterschiedlichen Vorgaben in den einzelnen Bundesländern Rechnung tragen zu können.

Im Hinblick darauf, den Mitgliedern des Vereins deren Aktivitäten und damit eine Rückkehr in eine Normalität des Vereinslebens zu ermöglichen und vor dem Hintergrund, dass nicht absehbar ist, wann eine Versammlung des höchsten Organs unseres Vereins wieder möglich sein wird und um den Verein und seine Gremien dennoch handlungsfähig zu erhalten, hat sich der SV-Vorstand entschlossen, einen neuen Weg zu gehen.

Deshalb wurde eine „Ordnung zum Ausgleich der Folgen der Beschränkungen während der Corona Pandemie im Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V.“ (Corona-Notverordnung im SV) erstellt, die den Delegierten der Bundesversammlung auf der Grundlage des Gesetzes zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht vom 27. März 2020 im schriftlichen Verfahren mit dem entsprechenden Antrag auf Einführung dieser befristeten Maßnahme vorgelegt wurde.

Erstmals in der Geschichte des Vereins haben die Delegierten der Bundesversammlung eine Beschlussfassung im Rahmen einer schriftlichen Abstimmung durchgeführt und am 27.05.2020 mehrheitlich die Einführung der „Corona-Notverordnung im SV“ beschlossen.

Wir bitten um freundliche Kenntnisnahme.

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Setecki“

Hier gibts die Corona Notverordnung der HG für Euch! (Stand: 28.05.2020)

TEIL II – PRÜFUNGSBETRIEB

„Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der Lockerungen der Beschränkungen während der Corona-Pandemie war es vor kurzem möglich, den Übungsbetrieb in den Ortsgruppen des SV wieder aufzunehmen, sofern es die jeweilige Situation im Hinblick auf die behördlichen Vorgaben und unter Beachtung und Einhaltung der Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen zulässt.

In Abstimmung mit den anderen prüfungsberechtigten Vereinen des VDH wurde durch den SV-Vorstand entschieden, bis zum 30.06.2020 die Durchführung von reinen Sportprüfungen und Wettkämpfen auszusetzen.

Im Hinblick auf die züchterischen Aktivitäten innerhalb des Vereins hat man hat sich im SV-Vorstand darauf verständigt, ab 06.06.2020 zunächst vorrangig Veranstaltungen schrittweise wieder zuzulassen, die im Zusammenhang mit der Zuchtzulassung innerhalb des Vereins stehen und zu sehen sind (auch hier gilt: sofern behördliche Vorgaben dies möglich machen und Hygiene-/Infektionsschutzmaßnahmen beachtet und eingehalten werden):

  • Wesensbeurteilungen (*
  • Zuchtanlagenprüfung (ZAP) (**
  • Körungen (*
  • Prüfungen (insbesondere BH, AD, IGP1, HGH, RH2 – als zuchtzulassende Prüfung) (*

(* = Bitte beachten Sie die entsprechenden Richtlinien zur Durchführung dieser Veranstaltungen !

(** = Analog SV-Richtlinien Prüfung

In Anbetracht der Tatsache, dass der Übungsbetrieb für längere Zeit ausgesetzt war und die Vorbereitung für eine Prüfung erst seit Kurzem wieder stattfinden kann, bitten wir genauestens zu prüfen und sich mit dem amtierenden Richter (auch hinsichtlich eventuell bestehender gesundheitlicher Bedenken seitens des Richters) abzusprechen, ob eine Prüfungsveranstaltung mit  diesem Richter erfolgreich durchgeführt werden kann oder ob sinnvollerweise ein Wechsel des Richters und/oder die Durchführung zu einem späteren Zeitpunkt geplant werden sollte.

Wie in den anderen VDH-Mitgliedsvereinen auch, können folgende Veranstaltungen bis zum 30.06.2020 nicht durchgeführt werden, entsprechende Terminschutzbestätigungen werden hiermit widerrufen:

  • reine Sportprüfungen
    (Agility, Obedience, Rally Obedience)
  • hundesportliche Wettkämpfe
    (Pokal- und Vergleichswettkämpfe in B und C sowie IGP, Qualifikationsprüfungen, etc.)

Infolge der weiterhin bestehenden Verpflichtung zum Schutz der Gesundheit der Mitglieder und deren Angehörigen sowie zur Minimierung des Infektionsrisikos können gleichfalls bis 30.06.2020 keine Zuchtschauen durchgeführt werden und die entsprechenden Terminschutzbestätigungen werden hiermit widerrufen.

Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung und danken Ihnen für Ihr Verständnis.“

Die erforderlichen Unterlagen findet Ihr unter folgendem Link:
https://www.schaeferhunde.de/service/corona


UPDATE 13.05.2020

Liebe Bayern-Nord´ler,

es gibt News von unserer Hauptgeschäftsstelle in Augsburg. Das heutige Schreiben möchten wir Euch nachfolgend zur Kenntnis geben und dürfen dabei auf den Link zur SV-Homepage mit den entsprechenden Dateien verweisen.

Übrigens – es gibt jetzt in jeder Landesgruppe einen Coronabeauftragten, der als Ansprechpartner für die Hauptgeschäftsstelle des SV und die Ortsgruppen fungiert. In unserer Landesgruppe ist unser Landesgruppenvorsitzender Marco Oßmann als Coronabeauftragter tätig. Für Fragen steht er Euch gerne zur Verfügung.

Bleibt gesund!

„Sehr geehrte Damen und Herren,

spätestens ab Freitag kann in allen Bundesländern der Übungsbetrieb, wenn auch eingeschränkt und unter Auflagen, wieder aufgenommen werden. Die Auflagen und Einschränkungen sind dabei in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich geregelt.

In den angefügten Dateien dürfen wir Ihnen eine Übersicht zu den aktuellen Corona-Verordnungen in den einzelnen Bundesländern sowie die auf dieser Grundlage erarbeiteten Verhaltensempfehlungen zur Wiederaufnahme des Ausbildungs- und Übungsbetriebs übersenden.

  • Verhaltensempfehlungen
  • Übersicht Corona-Verordnungen
  • Teilnehmerliste für den Übungsbetrieb (Word + PDF)
  • Hygiene-Tipps

WICHTIG:

Welche Vorschriften im Einzelnen für Ihre Landesgruppe gelten, entnehmen Sie bitte der aktuellen Verordnung auf der Internetseite Ihres Bundeslandes (eine Übersicht mit Auszügen der Corona-Verordnungen finden Sie auf der SV-Homepage

www.schaeferhunde.de/service/corona ).

Darüber hinaus kann in einzelnen Regionen mit besonders hohem Infektionsverlauf der Übungsbetrieb aufgrund kommunaler Verfügungen auch weiterhin oder wieder untersagt sein bzw. werden. Fragen Sie deshalb im Zweifelsfall bei den örtlich zuständigen Behörden nach (Ordnungs- oder Gesundheitsamt).

 

Wir bitten um freundliche Kenntnisnahme.

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Setecki“

 


 

UPDATE 11.05.2020

Liebe Mitglieder unserer Landesgruppe, 

aufgrund der neusten Entwicklungen dürfen wir Euch nachfolgendes Schreiben zur Kenntnis geben: 
Umsetzung der Lockerung Corona-VO

Herzliche Grüße 


 

UPDATE 28.04.2020

Liebe Mitglieder unserer Landesgruppe,

es gibt Neuigkeiten bezüglich der Hauptvereinsveranstaltungen und deshalb dürfen wir auf das heutige Schreiben der HG verweisen.

Bleibt gesund!

 

„Sehr geehrte Damen und Herren,

die Situation um die Corona-Pandemie ist nach wie vor angespannt und nach heutiger Einschätzung werden wir uns als Verein auch über den jetzt verlängerten Zeitraum hinaus Maßnahmen auf Bundes- und Länderebene gegenübersehen, die darauf abzielen, die weitere Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen bzw. einzudämmen.

Auch wenn unsere Veranstaltungen des Hauptvereins aufgrund des jeweiligen Veranstaltungstermins noch entfernt am zeitlichen Horizont erscheinen, so können wir die Tatsache nicht negieren, dass die Vorbereitungen bereits jetzt aktuell laufen, um an der jeweiligen Veranstaltung wirksam zu werden.

In den vergangenen Wochen erreichten uns aus den Reihen der Mitgliedschaft vermehrt Anfragen hinsichtlich der Durchführung der Hauptvereinsveranstaltungen, da die Menschen verunsichert sind und befürchten, bei einer kurzfristigen Entscheidung (Absage) auch wirtschaftliche Folgen tragen zu müssen. Dies gilt natürlich und in erster Linie auch für die Teilnehmer*innen, die sich mit den Planungen für die Teilnahme an den Veranstaltungen befassen.

Insofern stand und steht der SV-Vorstand vor der Situation, die mit schwersten Entscheidungen im Rahmen der Vorstandsarbeit zu treffen, zumal diese Entscheidungen nicht allein auf der Grundlage von belastbaren Sachverhalten und Erkenntnissen getroffen werden können.

Auf der anderen Seite besteht die Verantwortung des SV-Vorstandes gegenüber den Organisatoren, den Teilnehmer*innen und Mitgliedern des Vereins, möglichen Schaden (gesundheitlich u. wirtschaftlich) zu verhindern bzw. abzuwenden und gerade in den Zeiten, in denen sich viele Menschen einer ungewissen Zukunft nach der Krise und damit einhergehend auch den Sorgen um persönliche Gesundheit, Arbeitsplatz und finanzielle Situation genübersehen, in diesem für die Menschen dieses Vereins so wichtigen Bereich ein klares Bild für die nähere Zukunft zu zeichnen.

Vor diesem Hintergrund hat der Vorstand, unter Einbeziehung der jeweiligen Fachausschüsse in den einzelnen Bereichen, folgende Entscheidungen getroffen, über die wir Sie heute informieren möchten.

  • SV-Bundessiegerprüfung für Rettungshunde & Internationales Championat in Bamenohl (LG Westfalen) – 06.-09.08.2020
    Absage der Veranstaltung und Verlegung auf den 05. – 08.11.2020 am gleichen Ort.
  • SV-Bundesleistungshüten in Eimke (LG Niedersachsen) – 28.-30.08.2020
    Absage der Veranstaltung und Durchführung der Veranstaltung 2021 am gleichen Ort. 
  • SV-Meisterschaft Rally Obedience in Merseburg (LG Sachsen-Anhalt) – 29./30.08.2020
    Absage der Veranstaltung und Durchführung der Veranstaltung 2021 am gleichen Ort. 
  • SV-Bundessiegerzuchtschau in Nürnberg (LG Bayern-Nord) – 03.-06.09.2020
    Absage der Veranstaltung für das Jahr 2020 
  • SV-Bundessiegerprüfung IGP & Agility in Meppen (LG Waterkant) – 18.-20.09.2020
    Neubewertung der aktuellen Situation und Entscheidung Ende Mai. 
  • SV-Meisterschaft Agility und Bundesliga-Finale (Ort wird noch benannt) – 26./27.09.2020
    Absage der Veranstaltung „Bundesliga-Finale“ und „SV-Meisterschaft Agility“ (aufgrund Absage VDH-DM Agility v. 20.04.2020) 
  • SV-Bundesfährtenhundprüfung in Paderborn (LG Ostwestfalen-Lippe) – 23.-25.10.2020
    Neubewertung der aktuellen Situation und Entscheidung Ende Mai. 
  • SV-Meisterschaft Obedience und SV-Bundessiegerprüfung Obedience in Hausen-Obertshausen – 24.-25.10.2020
    Neubewertung der aktuellen Situation und Entscheidung Ende Mai.

Wir bitten um Kenntnisnahme und werden hinsichtlich der noch ausstehenden Entscheidungen Ende Mai umgehend informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Setecki“


 

UPDATE 22.04.2020

Nachfolgend möchten wir Euch das Schreiben der HG vom 22. April 2020 zur Kenntnis geben.

Bleibt gesund!

 

„Sehr geehrte Damen und Herren,

vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen in den einzelnen Bundesländern und im Hinblick auf die Fürsorgepflicht gegenüber den Mitgliedern hat sich der SV-Vorstand in den vergangenen Tagen erneut intensiv mit der Situation und den daraus als notwendig anzusehenden Maßnahmen befasst.

Auch wenn in der letzten Woche durch die Bundesregierung und die Länderregierungen Lockerungen der Maßnahmen verkündet wurden, so gelten nach wie vor die Verordnungen der einzelnen Bundesländer, wonach jeglicher Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen sowie alle Zusammenkünfte in Vereinen, Sportvereinen, sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie Veranstaltungen untersagt sind.

Vor diesem Hintergrund ist der SV-Vorstand zu der Entscheidung gelangt, die am 16.03.2020 beschlossene Absage von Veranstaltungen im SV über den 30.04.2020 hinaus

bis einschließlich 31.05.2020

zu verlängern und die bestehenden Terminschutzbestätigungen aufzuheben. Zum jetzigen Zeitpunkt kann nicht ausgeschlossen werden, dass, auch im Hinblick auf die bestehenden Allgemeinverfügungen der Bundesländer, eine Aussetzung der Veranstaltungen über den 31.05.2020 hinaus in Betracht gezogen werden muss.

Hiervon betroffen sind alle Veranstaltungen auf Ortsgruppen- und Landesgruppenebene. Gleichfalls gilt dies für Körungen und Wesensbeurteilungen.

(Es gilt weiterhin: Hunde, die in diesem Zeitfenster für eine Wesensbeurteilung vorgesehen wären, werden für einen späteren Besuch einer Wesensbeurteilung eine Sondergenehmigung ohne die damit einhergehende Gebühr erhalten. Ausgenommen hiervon sind Hunde, die von vornherein in diesem Zeitraum eine Sondergenehmigung benötigt hätten.)

Wir danken für Ihr Verständnis, dass diese einschneidenden Maßnahmen in der aktuellen Situation den einzigen Weg darstellen, um den Schutz der Mitglieder und deren Angehörigen weiterhin zu gewährleisten und die behördlich veranlassten Maßnahmen flankierend zu begleiten.

Mit freundlichen Grüßen
Hartmut Setecki“

 


„Sehr geehrte Damen und Herren,

vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen in den einzelnen Bundesländern und im Hinblick auf die Fürsorgepflicht gegenüber den Mitgliedern hat sich der SV-Vorstand in den vergangenen zwei Tagen intensiv mit der Situation und den daraus als notwendig anzusehenden Maßnahmen befasst. Im Ergebnis ist der SV-Vorstand zu der Entscheidung gelangt, die nachfolgenden Maßnahmen zu beschließen.

  1. Alle Veranstaltungen innerhalb des SV werden bis einschließlich 30.04.2020 abgesagt und die bestehenden Terminschutz-Bestätigungen aufgehoben.
    – Dies gilt für alle Veranstaltungen auf Ortsgruppen- und Landesgruppenebene.
    – Ebenfalls gilt dies für Körungen und Wesensbeurteilungen (Hunde, die in diesem Zeitfenster für eine Wesensbeurteilung vorgesehen wären, werden für einen späteren Besuch einer Wesensbeurteilung eine Sondergenehmigung ohne die damit einhergehende Gebühr erhalten. Ausgenommen hiervon sind Hunde, die von vornherein in diesem Zeitraum eine Sondergenehmigung benötigt hätten.)
  2. Es wird den Vorständen der Landes- und Ortsgruppen eindringlich dazu geraten, sofern behördliche Anordnungen der Länder und Kommunen dies nicht sowieso schon vorsehen, den Übungsbetrieb sowie nicht notwendige Zusammenkünfte der Mitglieder ebenfalls bis zum Ende April auszusetzen.
    Beachten Sie bitte auch die jeweiligen Veröffentlichungen betreffend Ihres Bundeslandes und Ihrer Kommunen und halten Sie im Einzelfall Rücksprache mit den zuständigen Behörden.
  3. Die Deutsche SV-Jugend und Juniorenmeisterschaft 2020 (30.05.2020 – 01.06.2020) in Heek (LG Westfalen) muss leider abgesagt werden.

Vor dem Hintergrund der dann aktuellen Situation Ende April wird entschieden, inwieweit eine Verlängerung der Aussetzung von weiteren Veranstaltungen auf Ortsgruppen-, Landesgruppen- und Bundesebene erfolgen muss.

Wir bedauern außerordentlich, Ihnen für den Zeitraum ab Mai 2020 keine konkreten Planungen anbieten zu können, dürfen Ihnen aber versichern, dass innerhalb des SV-Vorstandes zwischenzeitlich eine ständige und, den Umständen nach, möglichst aktuelle und umfassende Bewertung der jeweiligen Situation vorgenommen wird.

Wir danken für Ihr Verständnis, dass diese einschneidenden Maßnahmen in der aktuellen Situation den einzigen Weg darstellen, um den Schutz der Mitglieder und deren Angehörigen zu gewährleisten und die behördlich veranlassten Maßnahmen flankierend zu begleiten, um zu einer Verlangsamung der Verbreitung des Corona-Virus bundesweit beizutragen.

Mit freundlichen Grüßen
Hartmut Setecki“

Wir wünschen Euch, dass Ihr gesund bleibt!

X